Tim Heinz (Torwart):  Ausgerechnet gegen das Spitzenteam SG Herschbach-Schenkelberg zeigten Heinz und Co. eine bärenstarke Leistung. 3:2 hieß es am Ende für den Underdog aus Niedererbach, beim Stand von 1:0 konnte der 22-Jährige einen Elfmeter parieren. Siehe Facebook. Elfmeter gehalten. Augen auf, guter Junge!

Lukas Nachtsheim (Abwehr):  Es war die Überraschung des Spieltags in der Fußball-Kreisliga B Ahr. Die SG Westum II konnte den Spitzenreiter SG Kempenich mit 3:0 (1:0) schlagen. Spieler des Tages war ausgerechnet ein Abwehrspieler, der eigentlich in der Ersten zu Hause ist. Der 27-Jährige erzielte einen Doppelpack (62., 87.), spielte stark auf.

Thomas Enke (Innenverteidiger):  Sorry, wir wissen einfach nicht wohin mit ihm. Für uns bleibt er ein "Bollwerk-Knipser". Zum zweiten Mal in Folge landet der baumlange Routinier in unserer Elf. Und wieder in der Verteidigung, auch wenn er schon lange als Stürmer fungiert. Gegen den TuS Mayen (4:1) traf er schon wieder doppelt, hat jetzt schon 12 Tore auf dem Konto. Das 1:7 bei den Sportfreunden Eisbachtal unterschlagen wir einfach mal...

Florian Hoffmann (Abwehr):  Bei dem Jungen läuft es einfach. Erst ein Dreierpack beim 9:0 gegen den SV Pfaffendorf, dann das Siegtor gegen die SG Rheindörfer (1:0). 14 Buden hat er jetzt schon auf dem Konto, auch wenn er auf dem Spielfeld natürlich deutlich weiter vorne spielt. Mit der SG ist er auf dem Weg zur Meisterschaft!

Christof Fink (Defensiver Mittelfeldspieler):  Er spielt auf der 6, ja, das wissen wir. Aber auch ihn mussten wir irgendwo in der Elf der Woche unterbringen. Den TuS Niederahr schoss der Schlüsselspieler des HSV im Alleingang ab. Beim 3:0-Sieg erzielte der Mittelfeldspieler alle 3 Tore (30., 35., 90.+1). Es waren übrigens seine ersten Saisontore überhaupt. Kann man mal so machen.

Noel Schlesiger (Rechtes Mittelfeld):  Er ist der "Mann der Stunde" bei der "Mannschaft der Stunde". In den letzten 6 Spielen traf der 22-Jährige 4-mal, erzielte dabei regelmäßig den Siegtreffer. Auch im Spitzenspiel gegen TuS Rot-Weiß Koblenz (1:1) gehörte er zu den besten Kickern auf dem Rasen, erzielte per Freistoßtor die 1:0-Führung (50.). Apropos Standards. In der Oberliga gibt es kaum einen besseren Schützen.

Daniel Seuser (Mittelfeld):  Alter, spielt dieser Junge eine geile Saison. 13 Tore bei 19 Einsätzen. Zuletzt ein Doppelpack beim 3:1-Auswärtssieg in Oberbieber. Kurios. Der Führungsspieler der SG Puderbach hat auch schon im Tor und in der SG-Verteididung gekickt. Im Mittelfeld blüht er gerade so richtig auf, gehört zu den besten Spielern der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied. Wenn es so weitergeht, dann ist für Seuser und Co. sogar noch der Aufstieg drin...

Tino Philippi (Offensives Mittelfeld):  Er ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel des ESV Siershahn, spielt einmal mehr eine richtig starke Saison. Gegen den Tabellenführer SG Haiderbach gelang ihm in der 85. Minute die 1:0-Führung, fast hätte es zum Sieg gereicht. In der 90. Minute erzielte Michael Günster den 1:1-Endstand. Der 25-jährige Philippi hat jetzt schon 12 Saisontore auf seinem Konto, Platz 9 in der Torjägerliste der Fußball-Kreisliga B.

Armin Karic (Stürmer):  0:3 lag der Ahrweiler BC II schon gegen die SG Eich zurück. Am Ende konnte die Rheinlandliga-Reserve noch einen 7:3-Sieg einfahren. Karic gelang ein Viererpack (39., 57., 66., 80.). Mit 14 Saisontreffern steht Karic in der Torjägerliste der Fußball-Kreisliga A Kreis Rhein/Ahr auf Platz 4.

Fabian Jahnen (Offensives Mittelfeld):  Beim 11:0-Kantersieg gegen die SG Werlau erzielte der Cochemer Torjäger 4 Tore (19., 29., 57., 62.) und sorgte dafür, dass sein Verein aufgrund des besseren Torverhältnisses wieder Spitzenreiter ist. Mit 14 Buden steht er in der Torjägerliste auf Platz 5.

Marvin Rasch (Stürmer):  Beim 6:2-Sieg in Wied gelang dem Torjäger ein Viererpack (17., 64., 70., 82.). Von 80 Saisontoren des FSV Merkelbach schoss der Angreifer fast die Hälfte. 34 Tore hat er bislang geschossen und ist natürlich ganz oben in der Torjägerliste der Fußball-Kreisliga C Kreis Westerwald/Sieg. Trotz dieser Offensivmacht ist Merkelbach in der Liga nur Fünfter. Krass.

Maik Greb (Trainer):  Seit 47 Spielen hat er als Trainer nicht verloren. Vergangene Saison komplett ungeschlagen und aktuell immer noch ohne Niederlage in der Liga. Resultat: auf dem Weg zur zweiten Meisterschaft in Folge.