Patrick Lotz (Trainer):  Besser hätte seine Fußball-Karriere nicht enden können. Ein letztes Mal stand Lotz für seinen FV Engers II im Kasten und verabschiedete sich mit einer grandiosen Leistung von seinem Heimpublikum. Beim 1:0-Sieg gegen den SV Staudt hielt der Routinier einfach alles. Selbstverständlich auch einen Foulelfmeter. Geiler Auftritt, geiler Abgang.

Marvin Weber (Linker Außenverteidiger):  Seinen Treffer gegen Weitersburg (5:0) wird so schnell niemand der rund 150 Zuschauer vergessen. Aus rund 55 Metern erzielte der 23-Jährige das 3:0. Und diese Nummer war gewollt. Wahnsinn. Im letzten Spiel der Saison erzielte er ein paar Tage später noch den 3:2-Siegtreffer beim VfR Koblenz. Richtig guter Junge!

Tobias Zappe (Abwehr):  Im letzten Meisterschaftsspiel gegen den SVV Boppard (2:1) gehörte Zappe zu den besten Kickern auf dem Rasen. In der 59. Minute sorgte er für den 1:1-Ausgleich, sein 3. Saisontor. Starke Saison. Mit seinem Team landete er in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel auf dem 7. Tabellenplatz.

Artem Sagel (Linker Außenverteidiger):  Sein verwandelter Elfmeter im vorletzten Saisonspiel beim FC Germania Metternich bedeutete gleichzeitig den Aufstieg des TuS Kirchberg in die Fußball-Rheinlandliga. In der 89. Minute gelang Sagel der 2:2-Endstand. Bis zur 74. Minute lagen die Hunsrücker im Übrigen noch 0:2 zurück. Sagel spielte eine ganz starke Meistersaison.

Philipp Thrien (Rechter Außenverteidiger):  Ausgerechnet im Aufstiegsspiel zeigte der Rechtsverteidiger das "Spiel seines Lebens". 3 Kopfballtore erzielte er innerhalb von nur 10 Spielminuten und war somit der heimliche Star beim 16:0-Sieg der SG 2000 Mülheim-Kärlich III gegen die SG Dieblich II.

Ilir Malici (Offensives Mittelfeld):  Seinen 2:1-Siegtreffer im Aufstiegsspiel gegen den SV Rossbach wird wahrscheinlich niemand beim FC Kosovo Montabaur vergessen. In der 90. Spielminute zirkelte er einen Freistoß zur Meisterschaft und zum Bezirksliga-Aufstieg in die Maschen. Der Wahnsinn. In 25 Saisonspielen traf der Mittelfeldspieler ürbigens 10-mal.

Luis Huschet (Offensives Mittelfeld Aussen):  Mega-Saison des Offensivspielers. In 26 Spielen erzielte er für den SV Strimmig 28 Tore. Alleine in den letzten beiden Saisonspielen traf Huschet 4-mal. Gegen die DJK Morscheid (5:3) sogar einen Dreierpack.

Daniel Fiege (Rechtes Mittelfeld):  Beim 4:0-Sieg gegen den TuS Mechtersheim gelang dem 28-Jährigen ein Doppelpack (13., 17.). Ausgerechnet im letzten Saisonspiel. Insgesamt kommt Fiege in dieser Spielzeit auf 4 Saisontore für den FV Engers, der nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga verpasste.

Rachad Moussa Adamou (Außenstürmer):  Absolut unfassbar. Er ist der Aufstiegsheld der Spvgg Cochem. In der 52. Minute wurde er im letzten Saisonspiel bei der SG Niederburg eingewechselt und sorgte mit seinem Doppelpack (67., 90.) noch für den "Last-Minute-Aufstieg" der Cochemer in die Bezirksliga. Es war erst das 4 Spiel des A-Jugendlichen für die Senioren. Mit der letzten Aktion des Spiels köpfte er das Leder zum Aufstieg in die Maschen und machte sich schon jetzt ein bisschen unsterblich im Verein.

Michael Kirst (Stürmer):  Kirst, Kirst, Kirst. Immer wieder Kirst. In den letzten 8 Spielen erzielte der Angreifer unglaubliche 20 Tore für die SG Boos. 6 Dreierpacks und zuletzt nochmal ein Doppelpack in Eich. Keine so schlechte Quote für einen Mittelstrümer. In der Torjägerliste landete er so noch auf Platz 2.

Jan Tullius (Stürmer):  Kein Witz! In 23 Saisonspielen erzielte der Maifelder Angreifer unfassbare 53 Tore. Absolut unglaublich. Mit einem Dreierpack gegen den TuS Hausen verabschiedete sich Tullius in die anstehenden Aufstiegsspiele. In der Relegation zur A-Klasse trifft er mit seinen Teamkollegen auf die Kruft und Sinzig.

Christian Schneider (Trainer):  Mit einem Aufstieg in die Rheinlandliga verabschiedete sich der Coach von seinem TuS Kirchberg. Nach sechseinhalb Jahren zieht er sich als Trainer der Ersten Mannschaft zurück. Toller Job, Coach.